Ostseeheilbad Zingst


Ostseebad ZingstDer Ort Zingst auf dem gleichnamigen östlichen Teil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist seit 2002 staatlich anerkanntes Seeheilbad und damit das jüngste Seeheilbad in Mecklenburg-Vorpommern. Er ist im Norden begrenzt von der Ostsee und im Süden durch den Barther Bodden. Er liegt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Vor etwa 125 Jahren kamen nach Zingst die ersten Gäste, um hier ihren Badeurlaub zu verbringen. Noch vor der Wende hatte Zingst den Charme eines kleinen Fischerdorfes. Inzwischen hat hier ein wahrer Bauboom eingesetzt, es entstanden neue Hotels, Kureinrichtungen und Appartementanlagen. Der Ort verfügt heute über eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur. Direkt im Ortszentrum am mehr als 10 km langen Sandstrand der Ostsee befindet sich das im Jahre 2000 neu erbaute „Haus des Gastes“. Neben der beeindruckenden Architektur bietet es vielfältige Informations- und Unterhaltungsmöglichkeiten (Gästeinformation, Restaurant, Fotoausstellungen, Wellnesscenter). Ostseebad ZingstNur einen Steinwurf entfernt ragt die 270 m lange Seebrücke weit in die Ostsee. Am dritten Wochenende im April wird traditionell im Zingster Hafen die Schifffahrtsaison eröffnet, im Juni findet das Hafenfest mit einer Zees- und Netzbootregatta statt. Vom Hafen aus können Ausflüge mit einem Fahrgastschiff oder mit Sportbooten unternommen werden. Durch das gut ausgebaute Radwegenetz auf der Halbinsel stellt auch der Drahtesel eine beliebte Form dar, die schöne Umgebung des Nationalparks zu erkunden. Organisierte Führungen mit ausgebildeten Wanderleitern werden angeboten. Ein einzigartiges Schauspiel ist die Beobachtung der Kranichrast im Herbst, denn die Halbinsel zählt zu den größten Kranichrastgebieten Europas.