Seeheilbad Bansin


Seeheilbad Bansin - Urlaub Usedom an der OstseeDas Seeheilbad Bansin ist eines der Dreikaiserbäder im Südosten der Insel Usedom. Es wurde im Jahre 1897 eigens zum Zwecke des Badebetriebes gegründet. Davon zeugen noch heute die vielen Villen, die im Stil der Bäderarchitektur erbaut und in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts aufwändig rekonstruiert wurden. Eine gemeinsame Promenade verbindet die Badeorte Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck.

Sie kann auch mit dem Fahrrad befahren werden. Die Bansiner Seebrücke unterscheidet sich von denen der anderen Kaiserbäder. Mit einer Länge von 285 m ist sie ein einfacher Seesteg, aber dennoch eine beliebte Flaniermeile für die Urlauber und Anlagestelle für Fahrgastschiffe. Von Seite der Ostsee mit Blick auf die Promenade präsentieren sich die Villen wie an einer Perlenkette. Ostseebad BansinDer weiße Sandstrand, zum größten Teil bewacht, ist etwa 50 m breit. An den Strandzugängen werden Strandkörbe angeboten. Der ursprüngliche Ort Bansin, heute Bansin Dorf genannt, liegt etwa 1,5 km landeinwärts am Gothensee. Dorf und Seebad gehen inzwischen ineinander über. Sie werden nur durch die Bahnlinie, auf welcher die Usedomer Bäderbahn fährt, und durch die Bäderstraße durchschnitten. Neben den vielfältigen Freizeitangeboten eines Seebades erreicht man in nur ca. 3 km kleine Seen, die vorzüglich zum Angeln geeignet sind.