Seebad Loddin / Kölpinsee


Das Seebad Loddin, bestehend aus den Ortsteilen Kölpinsee und Stubbenfelde an der Ostsee und Loddin am Achterwasser, liegt auf der Landenge im zentralen Teil der Insel Usedom. Es ist an den Radwanderfernweg Wolgast-Ahlbeck angeschlossen. Es gibt einen Haltepunkt der Usedomer Bäderbahn in Kölpinsee und Stubbenfelde. Der 1,5 km lange feinsandige Strand ist bis zu 30 m breit, begrenzt durch flache Dünen im Westen und einer Steilküste im Osten. Für Freunde der Freikörperkultur gibt es einen 250 m langen Strandabschnitt. Das Ortsbild von Kölpinsee wird bestimmt durch viele kleine Hotels und Pensionen, z.T. mit einer 100 jährigen Tradition. Vorhanden sind zwei Kurkliniken mit modernster Ausstattung. Loddin selbst liegt auf einer hügeligen Landzunge, die weit in das Achterwasser hinein reicht. Aus der Festlandseite ist die Kleinstadt Lassan erkennbar. Es hat das Flair eines Fischerdorfes mit kleinen, zumeist reetgedeckten  Häusern und Bauernhöfen. Die meisten Einwohner vermieten liebevoll hergerichtete private Ferienhäuser und Ferienwohnungen an Ihre Gäste. Sehenswürdigkeiten sind der fischreiche Kölpinsee (er wird durch einen Schutzdeich von der offenen Ostsee getrennt), die bis zu 40 m hohe Steilküste mit dem Aussichtspunkt Teufelsberg, und die 16 m über dem Achterwasser gelegene Landzunge Loddiner Höft mit weitem Rundblick über das Achterwasser.