Hansestadt Stralsund


Rügenbrücke StralsundDie Hansestadt Stralsund im Nordosten des Landes Mecklenburg-Vorpommern liegt am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee zwischen dem pommerschen Festland und der Insel Rügen. Die ca. 58.000 Einwohner zählende Stadt ist das Tor zur Insel Rügen. Über den sogenannten „Rügen-Zubringer“ von der A 20 werden Gäste der größten deutschen Insel auf schnellem Weg direkt zur neuen Rügen-Brücke geführt. Dabei lohnt sich ein Abstecher in die Stadt allemal.

Im 14. Jahrhundert zählte Stralsund neben Lübeck zu den bedeutendsten Handelsplätzen des südlichen Ostseeraums. Entsprechend ist die Altstadtarchitektur. Obwohl die Stadt im 2. Weltkrieg stark zerstört wurde, findet man hier noch original erhaltene Bürgerhäuser aus der Hansezeit sowie mittelalterliche Bauten der Backsteingotik. Mehr als 500 Objekte der Altstadt stehen unter Denkmalschutz. Im Jahre 2002 wurde die seit 1990 in weiten Teilen sanierte Stralsunder Altstadt zum Weltkulturerbe erklärt.

Durch ihre natürliche Lage sind die wichtigsten wirtschaftlichen Faktoren der Schiffbau (Volkswerft), der Hafen und das vom Tourismus partizipierende Gewerbe.

Ozeaneum StralsundNeben der historischen Altstadt wirkt vor allem das Deutsche Meeresmuseum im ehemaligen Katharinenkloster als Besuchermagnet. Erweitert durch das Ozeaneum im Hafen ist es eines der meistbesuchten norddeutschen Museen.
Durch seinen hohen Spaß-Faktor zieht es alljährlich zahlreiche Besucher aus nah und fern in das moderne Freizeitbad „Hansedom“. Neben dem Seehafen gibt es auch einen Stadthafen und mehrere Yachthäfen. Vom Stadthafen fahren Fährschiffe zu den Inseln Rügen und Hiddensee. Radwanderwege entlang der Deutschen Alleenstraße und der Ostseeküsten-Radweg verlaufen an Stralsund vorbei.